Naturzentrum Amrum




Maritur

   
Das Maritur ist ein Amrumer Gemeinschaftsprojekt. Durch die Mithilfe zahlreicher Amrumer und der vielen Freiwilligen im Naturzentrum sind seit 2006 zwei interessante Ausstellungen zum Leben im »Alten Amrum« entstanden. Zur Verfügung gestellt wurden uns diese Ausstellungen von der Syddansk Universität, wo sie federführend von Prof. Dr. Rheinheimer entwickelt wurden.

Hark Olufs — Als Sklave verkauft, als General zurückgekehrt

Eindrücke aus der Hark-Olufs-Ausstellung
Die Ausstellung führt durch das Leben eines der reichsten Amrumer, Hark Olufs. Angefangen hat es mit den Stationen einer klassischen Seemannskarriere, allerdings wurde der 16-jährige Hark Olufs 1724 nach Algier verschleppt. Gekapert, eingekerkert und als Sklave verkauft, machte er dennoch eine bemerkenswerte Karriere .

Am Hofe des Beys von Constantine begann er als Kaffeeschenker und stieg innerhalb weniger Jahre zum Oberbefehlshaber der Kavallerie auf. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere schenkte ihm der Bey die Freiheit, und er kehrte 11 Jahre nach seiner Verschleppung nach Amrum zurück.

Als besonderes »Highlight« wird das Leben des Hark Olufs in einem Kurzfilm mit vielen spannenden Hintergrundinformationen gezeigt.

Blick in die Hark-Oluvs-Ausstellung

Der Kojenmann — Mensch und Natur im Wattenmeer

Eindrücke aus der Kojenmann-Ausstellung
Vor dem Ende des 19. Jahrhunderts aufkommenden Tourismus fuhren viele Amrumer zur See. Einst hatten sich die Männer als Walfänger verdingt, später waren sie Steuerleute oder Kapitäne in der Handelsschifffahrt geworden.

Die daheim gebliebene Inselbevölkerung fristete auf Amrum ein karges Leben. Als Kojenmann lebte Cornelius Peters von und mit der Natur. Sein Leben folgte einem festen Jahreszyklus, der sich von Eier sammeln und Kaninchenjagd über Entenfang bis hin zum Austernstrich erstreckte.

Die Ausstellung versucht, mittels zahlreicher zeitgenössischer Gegenstände rund um die neu errichtete Kojenwärterhütte ein authentisches Bild dieser Zeit entstehen zu lassen.


Der Kojenmann