Naturzentrum Amrum




Naturschutz

   
Der Öömrang Ferian betreut im Auftrag des Landesamtes für Natur- und Umweltschutz und des Landesamtes für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer vier Schutzgebiete: Die Naturschutzgebiete "Amrumer Dünen" und "Amrumer Ostküste", das "Landschaftsschutzgebiet Amrum" und mit zwei anderen Naturschutzverbänden zusammen den Amrumer Teil des Nationalparks.
 
 
Karte Amrum
 
Strand/Kniepsand
 
Dünen  
Wald  
Heide  
Marsch/Wiese  
Salzwiese  
Frei-/Nutzflächen  

Ein großer Teil der Naturschutzarbeit, die der Öömrang Ferian ausführt, dient zur Aufklärung von Touristen: Auf Kontrollgängen informieren wir die Gäste und sind im Gelände für Fragen ansprechbar.

Zu verschiedenen Jahreszeiten müssen bestimmte Gebiete auf dem Amrumer Kniepsand abgesperrt werden. Im Frühjahr, wenn die Zwergseeschwalben brüten, werden die entsprechenden Bereiche weiträumig eingezäunt und mit Informationsschildern versehen.

Im Winter errichten wir Kegelrobben-Schutzzonen am Strand. In diesen Gebieten können die Weibchen ihre Jungen zur Welt bringen und ohne Störungen säugen, bis der Nachwuchs selbständig ist.

Die Pflege der Dünen- und Heidelandschaft gehört ebenfalls zu den Aufgaben unserer MitarbeiterInnen. Junge Birken, die in den feuchten Dünentälern wachsen, müssen regelmäßig entfernt werden, damit der natürliche Lebensraum erhalten und einer Verbuschung vorgebeugt wird.

Außerdem gibt der Öömrang Ferian als gebietsbetreuender Verband Stellungnahmen zu Eingriffen in die Natur und Landschaft ab, um sie möglichst ungestört genießbar zu belassen.

Naturschutzgebiet